Die Steuertricks der Großkonzerne

Von Thomas Otto

15.09.2016 / Deutschlandradio Kultur vom 12.09.2016

Schätzungsweise eine Billion Euro geht den EU-Staaten im Jahr durch Steuertricks verloren. Spätestens seit den Luxleaks-Enthüllungen ist bekannt: Die wahren Steueroasen heißen nicht Panama oder Cayman Islands, sondern Luxemburg, Niederlande oder Belgien. Internationale Großkonzerne wie Google, Apple und Ikea verschieben ihre Gewinne nach dem Modell Double Irish With a Dutch Sandwich und reduzieren so ihre Steuern gewaltig. Das EU-Parlament hat versucht aufzuklären, wie es zu diesem schädlichen Wettbewerb um die niedrigsten Steuern kommen konnte.

(...)

Den ganzen Beitrag finden Sie auf www.deutschlandradiokultur.de
Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM