Leitlinien linker Wirtschafts- und Finanzpolitik

Was ist linke Wirtschafts- und Finanzpolitik?

Meine finanz- und wirtschaftspolitischen Positionen sind seit meiner Studienzeit  links-keynesianisch und marxistisch geprägt, woran Jörg Huffschmid einen großen Anteil hat. Kennzeichnend hierfür sind das Denken in gesamtwirtschaftlichen Zusammenhängen,  die Erfordernis von staatlichen Eingriffen in Marktprozesse und eine kritische Sicht auf Macht- und Verteilungsstrukturen.  

Da ein selektiver Auswahlprozess dazu geführt hat, dass Wirtschaftswissenschaften inzwischen fast nur noch von marktgläubigen Ökonomen betrieben werden, sind alternative Ansätze leider immer wieder erklärungsbedürftig. Eine kurze Darstellung einiger meiner Überzeugungen  findet sich in den "Leitlinien für eine linke Wirtschaftspolitik" und im Text "Die vielen Säulen linker Wirtschaftspolitik"

Zudem sei auf die Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik („Memo-Gruppe“) verwiesen. Seit fast 40 Jahren erarbeite ich zusammen mit anderen ÖkonomInnen und GewerkschafterInnen wirtschaftspolitische Alternativen zum jährlichen Gutachten des marktliberalen Sachverständigenrats (den so genannten "Wirtschaftsweisen"). Die Vorschläge der Memo-Gruppe zielen auf eine Verbesserung des Lebensstandards, die Sicherung sinnvoller Arbeitsplätze, den Ausbau des Systems der sozialen Sicherheit sowie wirksame Umweltsicherung.

Publikationen:

Memo Gruppe
Mehrheit sucht Regierung
restart Europe now
ISM