EU-Kommission zieht länderspezifischen Konzernberichten die Zähne

blog steuergerechtigkeit

23.03.2016 / www.steuergerechtigkeit.blogspot.de, 22.03.2016

Die deutsche Bundesregierung unter der Federführung des Finanz- und Justizministeriums blockiert traditionell Anstrengungen für mehr Konzerntransparenz, die das Ausmaß der Gewinnverlagerungen in Steueroasen und die Verluste für Entwicklungsländer aufdecken könnten. Nun hat sie sich offenbar unter Kommissionspräsident Juncker weitgehend durchsetzen können. Aus einer durchgesickerten Version des für Mitte April 2016 erwarteten Kommissionsvorschlags für öffentliche länderspezifische Berichtspflichten geht hervor, dass von diesem Vorschlag nichts mehr in punkto Transparenz zu erwarten sein dürfte.
(...)

Lesen Sie weiter auf www.steuergerechtigkeit.blogspot.de

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM