Athen greift sich Konten von Steuerkriminellen

Von Vincent Körner

19.12.2015 / Neues Deutschland vom 17.12.2015

In griechischen Zeitungen ist von einem »dicken Fisch« die Rede: Ermittler haben auf der Suche nach Steuerhinterziehern bereits vergangenen Freitag bei der Großbank UBS in Griechenland zugegriffen. Und zwar mit deutscher Unterstützung: Die nordrhein-westfälischen Behörden hatten zuvor rund 10 000 Datensätze über mutmaßliche Steuerhinterzieher übersandt. Bei den nun beschlagnahmten Konten geht es laut der Zeitung »Kathimerini« um Beträge zwischen 1,2 und 12 Millionen Euro.
(...)

Den Artikel finden Sie auf www.neues-deutschland.de

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM