Für ein Europa mit Zukunft

Von Axel Troost

12.02.2014 / aus: Sozialismus extra, Februar 2014

Am aktuellen Zustand der Europäischen Union gibt es reichlich Kritik. Auch in der gesellschaftlichen Linken und der Partei DIE LINKE wird über das Verhältnis zu EU und Euro gestritten. Kritik an der EU ist in vielerlei Hinsicht unverzichtbar und dringend nötig. Leider ist es zu einem beliebten Mittel der vorherrschenden Medien geworden, Kritik an der EU pauschal als antieuropäisch abzustempeln. EU-Kritik ist keineswegs prinzipiell antieuropäisch – aber genauso wenig ist eine möglichst scharfe EU-Kritik der Ausweis wahrer Europafreundlichkeit.

Inhalt:

1. Streit um Europa in der LINKEN

1.1 Weniger EU ist keineswegs immer gut für Europa

2. Wo stehen die EU und die Eurozone heute?

2.1 Wie stehen die BürgerInnen zu Europa und EU?

2.2 »GroKo« und EU

3. LINKE Alternativen für Europa

3.1 Wirtschaftliche Erneuerung der Krisenländer und eine Reform der Währungsunion

3.2 Eine tragfähige Finanzierung des staatlichen Gemeinwesens und die Frage des Schuldenschnitts

3.3 Eine Neuordnung des Finanzsektors in Europa

4. Ausblick: Die politische Linke in Europa muss lernen, »europäisch« zu denken

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM