Gerechtigkeit für Draghi

Von Peter Bofinger

22.04.2016 / aus: Süddeutsche Zeitung, 20.04.2016

Die deutsche Kritik an der Europäischen Zentralbank ist so schrill geworden, dass sachliche Argumente nur noch schwer Gehör finden. Der Hauptvorwurf lautet, die Niedrigzinspolitik der EZB enteigne die deutschen Sparer. Dabei wird völlig übersehen, dass es für die Anleger neben der Verzinsung auch auf die Geldentwertung ankommt. Diese ist mit zuletzt 0,3Prozent im historischen Vergleich äußert gering.

(...)

Lesen Sie weiter auf www.sueddeutsche.de

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM