Zwischenbericht der AG Umverteilung und Steuergerechtigkeit

DIE LINKE

13.04.2016 / 09.04.2016

Seit dem Jahr 2000 hat sich in Deutschland eine starke Umverteilung von den Löhnen zu den Gewinnen und Vermögenseinkommen vollzogen, und zwar im Gefolge der Agenda 2010 und im Zuge des Aufschwungs 2004 bis 2007. Die Lohnquote sank in diesem Zeitraum stark von über 71 auf unter 64 Prozent. In der Krise 2008/2009 stieg die Lohnquote aufgrund der Stabilität der Löhne bei gesunkenen Gewinnen wieder auf etwa 68 Prozent und hat sich seitdem auf diesem Niveau stabilisiert.
(...)

Inhalt

  • 1. Umverteilung von Einkommen und Vermögen S.1
    • 1.1. Einkommensentwicklung und Primärverteilung S.1
    • 1.2. Vermögensverteilung und Vermögensbesteuerung S.5
    • 1.3. Entwicklung der Transfereinkommen und Haushaltseinkommen S.8
  • 2. Steuerpolitik S.14
    • 2.1 Vorschlag für einen neuen Einkommensteuertarif S.14
    • 2.2. Erbschaftsteuer-Konzept DIE LINKE S.16
    • 2.3. Überblick über das gesamte Steuerkonzept DIE LINKE S.19
    • 2.4. Forderungsvorschläge zur Bekämpfung von Steuervermeidung und Steuerhinterziehung S.22
  • 3. Öffentliche Investitionen statt austeritärer „Schwarzer Null“ S.25
  • 4. Länderfinanzausgleich: Bund sollte Kosten für Daseinsfürsorge und Flüchtlinge übernehmen S.25
  • 5. Solidaritätsbeitrag fortführen für bundesweite Strukturpolitik und Flüchtlings-Solidarität S.27

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM