Erfolgreiche Politik des billigen Geldes kann den Sparern nützen

Von Rudolf Hickel

03.02.2016 / aus: Tagesspiegel Causa, vom 28.01.2016

Nicht die EZB, sondern die restriktive Finanzpolitik trägt die Schuld an den Folgen der Niedrigzinspolitik. Die Billig-Geld-Politik muss durch ex­pansive Finanzpolitik, die wirtschaftliche Nachfrage generiert und Deflation und Jobabbau verhindert, unterstützt werden. Davon würden Sparer und Sparerinnen profitieren.

(...)

Den ganzen Artikel und weiter Beiträge zu diesem Thema finden Sie auf www.causa.tagesspiegel.de

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM