Industrie der Zukunft?

Von Joachim Bischoff, Björn Radke und Axel Troost

18.11.2015 / Supplement der Zeitschrift Sozialismus 6 / 2015

Was zeichnet die Industrieentwicklung global, in der EU und in Deutschland aus? Kann die »Zukunft der Industrie« einen Beitrag zur Lösung der Probleme der Globalökonomie und vor allem der Eurokrise leisten? Und welche wirtschaftspolitischen Weichenstellungen können aus der Sackgasse Austeritätspolitik herausführen?

Inhalt

  • Einleitung
  • Entwicklung der industriellen Wertschöpfung weltweit
  • Diversität in Europa: Trend zur De-Industrialisierung
  • Investitionsschwäche der EU
  • Globale Wertschöpfungsketten
  • Deutschlands Industrie: Nur ein mediales und mentales Comeback oder Stärkung der industriellen Wertschöpfung?
  • Umbau und Effektivität des Kapitalstocks
  • Krise der kapitalistischen Dienstleistungsgesellschaft
  • Stärkung der industriellen Wertschöpfung und die Rolle der Gewerkschaften
  • Der Juncker-Plan, eine ausreichende Investitionsoffensive?
  • Aufgabe: Stärkung der industriellen Wertschöpfung
  • Wirtschaftspolitische Weichenstellung in die richtige Richtung sind erforderlich
  • Europa neu begründen: Es gibt Alternativen zur Austerität
  • Ein Politik-Mix zur Überwindung der Krise
  • Gewerkschaften: Faktor bei der Durchsetzung von Alternativen
  • Ausblick
  • Weiterführende Literatur
Lesen Sie weiter im nachfolgenden PDF-Dokument

Publikationen:

Memo Gruppe
Mehrheit sucht Regierung
restart Europe now