DIW Wochenbericht: Öffentliche Investitionen

DIW Berlin - Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e. V.

25.10.2015 / Ausgabe 43 / 2015

Deutschland investiert zu wenig. Der erste Beitrag in dieser Wochenberichtsausgabe dokumentiert den Rückgang der Investitionstätigkeit seit den 90er Jahren – insbesondere bei den Kommunen, deren jährliche Investitionsausgaben in Relation zum Bruttoinlandsprodukt sich von 1992 bis 2013 fast halbiert haben. Besonders gravierend für die Kommunen ist die Tatsache, dass die getätigten Investitionen in der Summe nicht ausreichen, um den Verfall von Infrastruktur zu kompensieren. Die Nettoinvestitionen der Kommunen (Bruttoausgaben für Investitionen minus Abschreibungen) sind seit 2003 per Saldo negativ – kumuliert sind mehr als 46 Milliarden Euro an Infrastruktur nicht ersetzt worden.
(...)

Inhalt

  • Kommunale Investitionsschwäche überwinden S.1019
  • Interview mit Marcel Fratzscher »In Deutschland investieren!« S.1022
  • Bericht von Martin Gornig, Claus Michelsen und Kristina van Deuverden: Kommunale Infrastruktur fährt auf Verschleiß S.1023
  • Bericht von Felix Arnold, Ronny Freier, René Geissler und Philipp Schrauth: Große regionale Disparitäten bei den kommunalen Investitionen S.1031
  • Bericht von Astrid Cullmann, Maria Nieswand und Caroline Stiel: Kein Rückgang der Investitionen in der kommunalen Energie- und Wasserversorgung S.1041
  • Kommentar von Gert G. Wagner: Sollten statistische Indikatoren politische Entscheidungen ersetzen? S.1048
Den DIW Wochenbericht finden Sie auf www.diw.de

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM