25 Jahre Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion – Deutschland immer noch zweigeteilt

Von Christa Luft

08.07.2015 / 08.07.2015

Die ökonomischen und sozialen Folgen der hastigen Privatisierung der volkseigenen Betriebe waren gravierend. Entindustrialisierung, Massenarbeitslosigkeit, Verödung ganzer Landstriche, Abwanderung junger, hochqualifizierter Leute, Rückgang der Geburtenrate, Enteignung der Ostdeutschen von dem, was sie mit ihren Händen nach dem Zweiten Weltkrieg geschaffen hatten, Vermögenstransfer in die alten Bundesländer (ABL) sind Stichworte. Der zur Vermeidung einer sozialen Katastrophe notwendig gewordenen Finanztransfers in die neuen Bundesländer (seit 1990 ca. zwei Billionen Euro), vor allem zur Unterstützung arbeitslos gewordener Menschen sollte und soll immer noch für Demut der dortigen Bevölkerung sorgen.
(...)

Lesen Sie weiter im PDF

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM