weed Newsletter "EU-Finanzreform"

04.04.2015 / www.weed-online.org, 27.03.2015

Die Reform zu Schattenbanken bleibt auf internationaler und EU-Ebene offen. Die G20 und ihr Beratungsgremium, der Finanzstabilitätsrat, entwickeln immer noch die endgültigen Empfehlungen für einige wichtige Schattenbankaktivitäten. Es gab Gerüchte, dass die australische G20-Präsidentschaft letztes Jahr die Finanzreformagenda ohnehin für erledigt erklären wollte. Aber andere Regierungen drängten darauf, Finanzreformen auf der Agenda zu halten. Bezüglich Schattenbanken erwartet man nun, dass die Reformen bis 2016 vollendet werden – rund zehn Jahre nach Beginn der Krise.

(...)

Inhaltsübersicht:

  • 1 - Schattenbanken: G20 lassen sich Zeit, während die Finanzlobby in der EU zuschlägt
  • 2 - Griechisches Drama vor dem finalen Showdown
  • 3 - Kurzinfo: Großbanken - werden sie umstrukturiert und wenn ja, wie sehr?
  • 4 - Kurzinfo: Steuervermeidung - EU-Kommission verlangt ein bisschen mehr Transparenz
  • 4 - Kurzinfo: Kapitalmarktunion
  • 5 - Kalender

---------------

Den Newsletter in englischer Sprache und frühere Ausgaben finden Sie hier...

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM