Konferenz: Wohlstand – wie anders?

Linke Perspektiven nach der Enquete-Kommission "Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität", am 10.April in Berlin

08.04.2013 / 08.04.2013

Die Arbeit der Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“ des Deutschen Bundestages beendet ihre Arbeit Mitte April. Dies bietet den Anlass, über linke Positionen und Positionierungen in der Debatte um wirtschaftliches Wachstum und Wohlstand zu diskutieren. In diesem Prozess wurde deutlich, dass es nicht die eine klare linke Position zu diesen Themen gibt. Keynesianische Ansätze oder realpolitische Positionen setzen auf Wirtschaftswachstum, teilweise in qualitativer Ausrichtung und unter besonderer Berücksichtigung von Verteilungsaspekten. Feministische und politisch-ökologische Ansätze wie auch Forderungen sozialer Bewegungen und NGOs argumentieren eher, dass die mit Wirtschaftswachstum verbundenen Zwänge und Machtverhältnisse angegangen und Dimensionen von Wohlstand jenseits der Marktökonomie berücksichtigt werden müssen. Deutlich wurde auch: Es geht jedoch für linke Politik nicht darum, dass sich eine Position „durchsetzt“. Vielmehr müssen verschiedenen Perspektiven vermittelbar sein und sich in konkrete Politiken und Initiativen umsetzen lassen.

  • Die Veranstaltung beginnt mit eine Einführung durch Katharina Pühl (Institut für Gesellschaftsanalyse der Rosa-Luxemburg-Stiftung) und Prof. Dr. Ulrich Brand (Mitglied der Enquete-Kommission).
  • Anschließend präsentieren und reflektieren Sabine Leidig (MdB DIE LINKE) und PD Dr. Norbert Reuter (Ver.di) ihre Erfahrungen aus der Enquete-Arbeit und diskutieren diese mit Dr. Axel Troost(MdB DIE LINKE), Dr. Maja Göpel(Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie) und Nina Treu (Enquete-Watch).
  • Im Weiteren werden Dr. Christa Wichterich(Soziologin, Publizistin und Beraterin in der Entwicklungszusammenarbeit), Prof. Dr. Dieter Klein (Vorstandsmitglied der Rosa-Luxemburg-Stiftung),PD Dr. Heike Walk (Zentrum Technik und Gesellschaft, TU Berlin) u.a. die Ansatzpunkte und Widersprüche linker Politik entlang von feministischen und sozial-ökologischen Perspektiven herausarbeiten. Neben der Verknüpfung dieser beiden Perspektiven liegt der Fokus auf einem Austausch über ein zukunftsfähiges progressives Wohlstandsverständnis, welchem sich die Teilnehmenden in thematischen Arbeitsgruppen nähern können.
  • In einem abschließenden Podium ergründen Ulla Lötzer(MdB DIE LINKE),Eva Bulling-Schröter (MdB DIE LINKE) undTom Strohschneider (Chefredakteur Neues Deutschland) Ansatzpunkte linker Wohlstandspolitik.
10.04.2013,
09:30 Uhr
Rosa-Luxemburg-Stiftung, Münzenbergsaal
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin
Weitere Infos: goo.gl/D6Fn7

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM