Elemente einer neuen Regional- und Strukturpolitik

Das LINKE-Strukturentwicklungsprogramm einer sozial-ökologischen und demokratischen Entwicklungsperspektive der Regionen

05.03.2013 / www.die-linke.de, 26.02.2013

"Sozial-ökologische Entwicklung und vielfältige Innovationen erschließen neue Beschäftigungsmöglichkeiten, reduzieren Erwerbslosigkeit. „Gute Arbeit“, die Ankerkennung sehr unterschiedlicher Tätigkeitsformen und soziale Teilhabe durch ein progressives Grundeinkommen sind wichtige Ziele. Dennoch bleiben zunächst die strukturellen Defizite im Arbeitsplatzangebot gerade in den von Prekarisierung bedrohten oder betroffenen Regionen. Das erfordert neue, teilweise oder vollständig öffentlich finanzierte, sozialversicherungspflichtige und existenzsichernde Beschäftigungsverhältnisse. Solche Beschäftigungsmöglichkeiten fördern die Stärken jedes Menschen, statt Druck in Richtung eines prekären Sektors der Lohnarbeit aufzumachen. Sie sind zudem geeignet, durch zusätzliche Leistungen und Angebote im gemeinnützigen Bereich die Lebensqualität in den Städten, Gemeinden und Regionen zu erhöhen. DIE LINKE hat mit ihren Programmen für öffentlich geförderte Beschäftigung in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin in Regierungsverantwortung bewiesen, dass solche Programme sinnvoll sind und einen gesamtgesellschaftlichen Mehrwert erzeugen – aber auch den Menschen selbst eine individuelle Entwicklungsperspektive und Existenzsicherung jenseits von Transferleistungen ermöglichen."
(S.7)

Das ganze Programm finden Sie im nachfolgenden PDF-Dokument

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM