Euro-Krise und kein Ende? Die ökonomische Realität der EU und Wege aus der Krise!

Referat und Diskussionsveranstaltung mit Dr. Axel Troost, am Montag, den 28. Januar 2013, um 18:30 Uhr

27.01.2013 / www.die-linke-harburg.de, 21.01.2013

Im Rahmen der zwischenzeitlich fest etablierten wirtschafts- und finanzpolitischen Veranstaltungsreihe des Bezirksverbandes, DIE LINKE Harburg, referiert und diskutiert nach den letzten sehr erfolgreichen Veranstaltungen (mit den Wirtschaftswissenschaftlern Prof. Herbert Schui, Dr. Rainer Volkmann und Dr. Joachim Bischoff) nunmehr der ausgewiesene auf das Thema Staatsverschuldung und Finanzinstitute spezialisierte Finanzwissenschaftler Axel Troost zum Thema „Euro-Krise und kein Ende? Die ökonomische Realität der EU und Wege aus der Krise!“.

Axel Troost, der seit 2007 dem Bundesvorstand der Partei DIE Linke angehört, wurde 2012 zum stellvertretenden Bundesvorsitzenden der Linken gewählt. Er gehörte zudem 2004 zu den Gründern der Vorläuferpartei der heutigen Linken, der WASG dessen geschäftsführendem Bundesvorstand er ebenfalls angehörte.

Troost ist heute zudem finanzpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion der Linken, dem Bundestag selbst gehört er seit 2006 als Abgeordneter an.


Neben einer grundlegenden sehr detaillierten Ursachenanalyse der gegenwärtigen Eurokrise und der seit 2008 explodierenden Staatsschulden wird Troost einen umfassenden Überblick über die bisherige falsche Rettungspolitik und deren Instrumente (wie z. B. „Rettungsschirme“ und dem europäischen Fiskalvertrag) liefern. Für Troost ist ein Ende der Dauerkrise auch unter Beibehaltung des Euros möglich. Das dafür notwendige sehr viele Punkte umfassende radikale Finanz-, Bankenregulierungs- und wirtschaftspolitische Umbauprogramm wird den dritten Referats- und Diskussionspunkt darstellen.
Das alles verspricht den Besuchern dieser Veranstaltung eine einmalige Chance tiefer Einblicke in nur scheinbar undurchschaubare finanz- und wirtschaftspolitische Tatbestände und Zusammenhänge, zumal es sich bei dem Referenten um einen der exzellentesten Kenner der Materie handelt, der hier seit weit über drei Jahrzehnten als Wissenschaftler heimisch oder sozusagen Zuhause ist und dessen Promotion folglich auch zum Themenbereich „Staatsverschuldung und Kreditinstitute“ erfolgte.


Die Veranstaltung ist für Besucher kostenfrei.

28.01.2013, 18:30 Uhr
DIE LINKE. - Bezirksverband Harburg
Julius-Ludowieg-Strasse 25
21073 Hamburg

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM