Axel Troost, DIE LINKE: Auf Finanzmärkten alles verbieten, solange es nicht explizit erlaubt ist

11.11.2011 / 11.11.2011
Axel Troost, DIE LINKE: Auf Finanzmärkten alles verbieten, solange es nicht explizit erlaubt ist

Der Antrag »Effektive Regulierung der Finanzmärkte nach der Finanzkrise« von Union und FDP strotzt nur so vor selbstgefälligem Eigenlob. Er bringt absolut glaubwürdig zum Ausdruck, dass Sie wirklich in Selbstbeweih- räucherung davon überzeugt sind, Sie hätten die wesentlichen Probleme angegangen und könnten mit sich und dem Fortgang der Ereignisse zufrieden sein. Das ist mitnichten so. Die Krise ist nicht vorbei. Es sind keine konsequenten Strukturreformen sichtbar. Dabei hilft auch der Finanz-TÜV, wirbt Axel Troost in der Debatte am Freitag.


Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM