Richtig gerechnet: Gute Bildung ist finanzierbar.

Das steuerpolitische Konzept der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)

17.08.2011 / Hauptvorstand der GEW

Aus dem Vorwort von Ulrich Thöne, Vorsitzender der GEW:

"Insbesondere der politisch verursachten Unterfinanzierung der öffentlichen Haushalte gilt es entgegenzuwirken: Eine dauerhafte Erhöhung der Ausgaben im Bereich Erziehung und Bildung muss durch höhere Steuereinnahmen, die reiche Haushalte und Unternehmen belasten, finanziert werden – nicht zuletzt auch, um die immer ungleicher ausfallende Verteilung von Einkommen und Vermögen zumindest im Ansatz zu korrigieren."

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM