Benjamin Mikfeld : Was ist das Gemeinsame?

Überlegungen zu einem hegemonialen Projekt einer pluralen Linken nach der Finanzkrise.

03.08.2011

Die Linke geht aus der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise nicht gestärkt, sondern geschwächt hervor. In seiner Suche nach den Ursachen der Mobilisierungsschwäche setzt der Sozialwissenschaftler Benjamin Mikfeld auf einen Rückgriff auf Glotz und Gramsci: Denn nur wenn die plurale Linke die gesellschaftliche Hegemonie in den Blick nimmt, kann sie aufklärerische Antworten und neue Strategien formulieren. (...)

Text im Anhang als PDF

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM