Prof. Rudolf Hickel: "Bändigung des Kasinokapitalismus mit einer Finanztransaktionssteuer: ökonomisch notwendig , politisch implementierbar."

Stellungnahme zur „Öffentlichen Anhörung zur Finanztransaktionssteuer“/ 17. 5. 2010 in Berlin

18.05.2010 / Institut Arbeit und Wirtschaft (IAW)

"Im Unterschied zur Besteuerung nur spezieller Finanzvermögen (Aktien, Devisen) bezieht die Finanztransaktionssteuer (FTT) alle auf den Finanzmärkten gehandelten Vermögenswerte (Assets Markets) ein. Dadurch werden die hoch flexiblen Substitutionsmöglichkeiten zwischen Finanzmarktaktiva ausgeschlossen und Netzwerkexternalitäten genutzt. In die Bemessungsgrundlage der FTT werden im Prinzip die börsenbezogenen sowie außerbörslichen Käufe von Währungen und Wertpapieren einbezogen. Zu den Wertpapieren zählen beispielsweise Aktien, Anleihen, Schatzbriefe, Zertifikate und Derivate. (...)"

Die Stellungnahme von Rudolph Hickel finden Sie im Anhang als PDF-Dokument

--------------------------

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM