Massendemonstration startet Anti-AKW 2.0

24.04.2010 / DIE LINKE.

Weit über einhunderttausend Menschen haben am 24. April mit einer 120 Kilometer langen Menschenkette zwischen den Atomkraftwerken Krümmel und Brunsbüttel gegen Atomenergie protestiert. Mitglieder der Fraktion DIE LINKE waren vor Ort. Union und FDP wollen gemeinsam mit den Energiekonzernen die Laufzeiten von Atomkraftwerken verlängern. DIE LINKE fordert die unverzügliche und unumkehrbare Stilllegung aller Atomanlagen sowie ein Verbot für den Export von Atomtechnik. Die immer noch beträchtlichen Mittel für Atomforschung sollen auf die Entwicklung erneuerbarer Energien umgelenkt werden. "Wir brauchen einen neuen Anlauf, um den Ausstieg zu beschleunigen und unumkehrbar zu machen. Der Atomkompromiss muss mit diesem Ziel, sobald das möglich ist, neu verhandelt werden", fordert Fraktionsvize Klaus Ernst.

MEHR

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM