Arbeit muß sich lohnen

Prof. Gerhard Bosch, Geschäftsführender Direktor des Instituts Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen.

16.02.2010 / DER WESTEN, Rubrik: Montagsökonom

"Unsere Verfassung schreibt die Sicherung des Existenzminimums für alle, die nicht arbeiten oder keine Arbeit finden können, vor. Gleichzeitig wissen wir, dass sich Arbeit lohnen muss. Denn die Arbeitsmoral einer Volkswirtschaft wird auf Dauer untergraben, wenn die, die nicht arbeiten, mehr Einkommen beziehen, als die, die arbeiten. Durch das sogenannte „Lohnabstandsgebot“ wollte die Politik den Zielkonflikt zwischen Existenzsicherung und Arbeitsanreiz auflösen. Wer Vollzeit arbeitet, sollte soviel verdienen, dass er keine staatliche Hilfe benötigt. (...)"

Lesen Sie den Beitrag im Internet

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM