An ihren Taten sollen sie gemessen werden

Betrachtungen zum Abstimmungsverhalten der SPD-Bundestagsabgeordneten

21.10.2009 / Von Kai Ruhsert, Nachdenkseiten

Der Umbau von Staat und Gesellschaft gemäß den Forderungen der Arbeitgeberseite wurde auch in der vergangenen Legislaturperiode mit Hilfe der SPD fortgesetzt. Das Abstimmungsverhalten vor allem bei Angriffen auf die Sozialsysteme weist fast 80% der SPD-Abgeordneten als konsequente Überzeugungstäter aus. Zehn Prozent können als Mitläufer gelten, und nur etwa weitere zehn Prozent stimmten häufiger gegen die Vorschläge der Fraktionsführung.

Lesen Sie den inhaltlich und grafisch umfassenden Bericht von Kai Ruhsert über die SPD in der 16. Legislaturperiode des Bundestages online auf www.nachdenkseiten.de

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM