Trump und die Deutsche Bank

Eine besondere Geschäftsbeziehung

29.05.2017 / Dirk Laabs

Der prominenteste Kunde der Deutschen Bank ist wahrscheinlich US-Präsident Donald Trump. Firmen aus seinem weit verzweigten Immobiliengeflecht haben ausweislich interner Unterlagen mehrere hundert Millionen Dollar bei der Deutschen Bank geliehen.

Rechnet man Unternehmen dazu, an denen der amerikanische Präsident und seine Familie Beteiligungen halten, könnten es sogar zwei Milliarden Dollar sein. Einen dieser Kredite vergab die Deutschen Bank im Jahr 2015 - kurz bevor Unternehmer Trump seine Präsidentschaftskandidatur bekannt gab. Im März 2017 hat Präsident Trump einen Staatsanwalt absetzen lassen, der seit Jahren gegen die Deutsche Bank ermittelte. Warum?

Frontal 21 über die ganz besondere Geschäftsbeziehung zwischen Deutschlands größter Bank und dem mächtigsten Mann der Welt.

Publikationen:

Memo Gruppe
Mehrheit sucht Regierung
restart Europe now
ISM