"Zwischen französischen und deutschen Wahlen: Perspektiven für Europa"

Eine Veranstaltung des Instituts für Alternativpolitik (ENA) am Donnerstag, den 25.05.2017 um 18:30

22.05.2017

Ort: Musikpalast Athen, Raum MC2

Redner:

  • Axel Troost, Stellvertretender Vorsitzender und finanzpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion der Partei DIE LINKE
  • Nikos Theocharakis, Stellvertretender Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Athen
  • Giorgos Kapopoulos, Journalist

Moderation:

  • Valia Aranitou, Assistenzprofessorin für Politik und historische Soziologie an der Universität Kreta, Leiterin des Instituts für Handel und Dienstleistungen (INEMY) und des Griechischen Bundes für Handel und Unternehmertum (ESEE)

Einige Worte zur Veranstaltung: Der Zeitraum zwischen den französischen und den deutschen Wahlen (Mai-September) ist dicht mit Entwicklungen und Fragestellungen über die Zukunft des europäischen Projekts verknüpft. Die deutschfranzösische Achse befindet sich als Gründungsbedingung der EU erneut im Mittelpunkt der Debatten, da der politische Ausgang dieser Wahlen den Rahmen gestalten wird, innerhalb dessen sich Europa in den folgenden Jahren bewegen wird. Die Debatte über ein „Europa mit mehreren Geschwindigkeiten“ zeigt unterschiedliche Ansichten über das Ausmaß und die Richtung der europäischen Integration, wobei der Parameter „Krise“ ebenso wie der Parameter „Austerität“ weiterhin kritisch für die Entwicklung unterschiedlicher politischer Pläne ist.

Daher hat sich diese Veranstaltung ein dreifaches Ziel gesetzt: erstens, politische Schlussfolgerungen aus den französischen Wahlen zu ziehen; zweitens, mögliche Auswirkungen dieser politischen Ereignisse auf den Kurs des europäischen Projekts zu erforschen; und drittens die Grundsätze und Wege für eine progressive Alternative für Europa aufzuzeigen. 

Publikationen:

Memo Gruppe
Mehrheit sucht Regierung
restart Europe now
ISM