Fluchtursachen "Made in Europe"

Von Felix Braunsdorf (Hrsg.)

14.12.2016 / Friedrich-Ebert-Stiftung / Globale Politik und Entwicklung, November 2016

Wenn Europa seiner globalen Verantwortung gerecht werden will, muss es diese komplexen Zusammenhänge zwischen europäischer Politik und Migration bzw. Flucht verstehen. Das bildet die Grundvoraussetzung für Maßnahmen, die tatsächlich dazu beitragen können, die Zerstörung der Lebensgrundlage von Menschen zu verhindern. Dieser Verantwortung müssen sich die europäischen Staaten stellen.

Deshalb müssen Fluchtursachen »Made in Europe« konsequent angegangen werden. In einer zunehmend globalisierten Welt trägt Europa Mitverantwortung, etwa bei der Ausgestaltung von Handelsverträgen und der Einschränkung der Regulierungsund Handlungsfähigkeiten von Staaten, der Sorgfaltspflicht für transnationale Konzerne, in Agrar- und Fischereipolitik, bei CO2-Emmissionen, militärischer Interventionspraxis oder europäischen Waffenexporten. Der vorliegende Band schärft dieses Verständnis und bietet Vorschläge für eine verantwortungsbewusste Politik der »Fluchtursachenbekämpfung«.

Europa könnte damit maßgeblich zur Umsetzung der 2030-Agenda der Vereinten Nationen beitragen. Deren Nachhaltigkeitsziele betonen, dass alle Länder, auch reiche Industriestaaten, eine sozial, ökologisch und wirtschaftlich nachhaltige Entwicklung der Welt vorantreiben müssen, um kommenden Generationen ein erfülltes Leben zu ermöglichen – unabhängig davon, wo sie geboren werden. Denn Europa trägt nicht nur eine humanitäre Verantwortung gegenüber den Menschen, die hier Schutz suchen, sondern auch gegenüber den Menschen, deren Lebensgrundlage durch die europäische Politik bedroht wird.

Inhalt

  • Felix Braunsdorf: Fluchtursachen »Made in Europe« Über europäische Politik und ihren Zusammenhang mit Migration und Flucht S.2
  • Jochen Hippler: Westliche Außenpolitik als Fluchtursache? Anmerkungen zur Ambivalenz europäischer Politik S.4
  • Julia Gurol, Esther Meininghaus, Max M. Mutschler, Carina Schlüsing: Die Risiken europäischer Waffenexporte S.9
  • Thomas Hirsch: Klimabedingte Migration und europäische Verantwortung S.3
  • Wolfgang Obenland: Europas Einfluss auf die globale Ungleichheit S.18
  • Christopher Schuller: Wie lässt sich durch Unternehmenstätigkeit ausgelöste Vertreibung verhindern? S.23
  • Francisco J. Marí: Fischerei-, Agrar-, Wirtschaftspolitik: Wie die EU Hunger und Armut in Afrika schafft S.27
  • Dr. Evita Schmieg Europäische Handelspolitik: Fördert oder verhindert sie Migrationsbewegungen? S.33
  • Literatur S.39
  • Autor_innen S.42

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM