Zubrot für Ministerialbeamte

Von Helmut Lorscheid

09.08.2016 / aus: Telepolis, 04.08.2016

Deutschland ist ein reiches Land. Man sollte annehmen dass sich die Staatsdiener - Angestellte und vor allem Beamte im öffentlichen Dienst und besonders in Bundesministerien nichts dazu verdienen müssen. Gegen kleine Nebenjobs, etwa als Nachhilfelehrer oder Trainer in einem Sportverein, hat sicherlich niemand etwas einzuwenden. Wenn aber Beamte im höheren Dienst mal eben 20.000 oder gar 50.000 Euro im Jahr nebenher verdienen, wirft das Fragen auf. Auch die nach möglichen Interessenskonflikten.
(...)

Lesen Sie weiter auf www.heise.de

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM