TTIP-Lesesaal an Absurdität nicht zu überbieten

Von Max Bank

12.02.2016 / lobbycontrol.de, 10.02.2016

Der überwachte TTIP-Lesesaal für Bundestagsabgeordete ist eine Farce und verspottet unsere Forderung nach Transparenz und öffentlicher Diskussion über die Inhalte der Verhandlungen zu einem transatlantischen Freihandelsabkommen. Während Vizekanzler Sigmar Gabriel den Lesesaal "überflüssig" findet und ihn trotzdem als Fortschritt anpreist, sagen wir: Ein überwachter Leseraum für eine begrenzte Anzahl von Abgeordneten pro Woche, die über die gelesenen Inhalte nicht einmal öffentlich reden dürfen, ist kein echter Fortschritt. Transparenz sieht anders aus und ist zugleich notwendiger denn je in der EU-Handelspolitik.
(...)

Lesen Sie weiter auf www.lobbycontrol.de

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM