Buchtipp: Spaltende Integration. Der Triumph gescheiterter Ideen in Europa – revisited. Zehn Länderstudien

Steffen Lehndorff (Hrsg.)

06.06.2014 / www.vsa-verlag.de, Mai 2014

Die europäische Krise mit Blick auf Deutschland, Frankreich, Griechenland, Groß­britannien, Irland, Italien, Österreich, Schweden, Spanien und Ungarn. Analysen zu Austeritätspolitik, Deregulierung und gewerkschaftlichen Handlungsperspektiven.

Seit über fünf Jahren steckt Europa im Krisenmodus – trotz Rettungsschirmen und Stützungspaketen, dicken Berthas, EZB-Staatsanleihenkäufen und Bankenfinanzierung. In Griechenland ist die Jugend­arbeitslosigkeit auf über 60%, in Spanien auf über 55% und in Portugal und Italien auf über 40% angestiegen – in nur zwei Mitgliedstaaten der Europäischen Union liegt die Quote unter 10%. Bittere Perspektiven: ein verlorenes Jahrzehnt und mehr noch eine »lost generation«.

Die Entwicklung in Europa führt vor Augen, welche verheerenden Auswirkungen der auch nach den Bundestagswahlen in Deutschland anhaltende ­Triumph krachend gescheiterter neoliberaler Ideen hat. Und wie schwer es ist, aus dem wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Krisenmodus herauszukommen, wenn Sparpolitik mit Verfassungsrang festgeschrieben ist. Mehr noch, wenn eine über alle Staaten gestülpte Fiskaldiktatur etabliert worden ist.

In zehn Länderkapiteln wird gezeigt, wie verschiedene Sozialmodelle im Krisenprozess verändert werden und auf welch verhängnisvolle Weise Fehlentwicklungen in den Ländern durch rabiate Austeritätspolitik und den Umbau der industriellen Beziehungen, Arbeitsmärkte und Sozialsysteme noch verstärkt werden. So kommt ein sich wechselseitig verstärkender Prozess zustanden, in dem Europa immer weiter auseinanderdriftet.

Der 2012 erschienene Vorgängerband war nach einem Jahr vergriffen. Die AutorInnen haben sich nicht für einen Nachdruck, sondern für eine grundlegende Neubearbeitung sowie die Aufnahme zusätzlicher Beiträge entschieden, in denen die Krisenpolitik der EU und deren Konsequenzen für gewerkschaftliches Handeln herausgearbeitet werden.

Mehr Informationen zum Buch finden Sie unter www.vsa-verlag.de und eine kurze Leseprobe im nachfolgenden PDF-Dokument

Inhalt

  • Steffen Lehndorff: Die spaltende Integration Europas S.7
  • Josep Banyuls/Albert Recio: Eine Krise in der Krise S.40
  • Annamaria Simonazzi: Chronik einer angekündigten Krise S.64
  • Maria Karamessini: Die griechische Tragödie S.81
  • James Wickham: Nach dem Ende der Party S.109
  • Steffen Lehndorff: Der eingebildete Gesunde S.131
  • Florence Jany-Catrice/Michel Lallement: Frankreich unter dem Druck der Krise S.160
  • Christoph Hermann/Jörg Flecker: Die Krise bewältigt, aber die Zukunft nicht S.175
  • Damian Grimshaw/Jill Rubery: Neoliberalismus 2.0 S.188
  • András Tóth: Das Ende der Leidensgeschichte? S.209
  • Dominique Anxo: Von einer Krise zur nächsten S.227
  • Janine Leschke/Sotiria Theodoropoulou/Andrew Watt: Auf dem Weg ins »Europa 2020«? S.243
  • Thorsten Schulten/Torsten Müller: Ein neuer europäischer Interventionismus? S.273
  • Hans-Jürgen Urban: Zwischen Krisenkorporatismus und Revitalisierung S.302
  • Steffen Lehndorff: In verschiedenen Welten? S.326
  • Die Autorinnen und Autoren S.347
  • Verwendete Abkürzungen der EU-Länder S.349

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM