Wahlkampf als Vorlesung

Von Jürgen Becker

31.08.2013 / Freie Presse, 29.08.2013

Troost will aufräumen mit "grassierenden Fehleinschätzungen" und Arzneien, die "kranke" Staaten und deren Wirtschaft nur in den Ruin trieben. Fälschlicherweise hielten die meisten die Euro- für eine Staatsschuldenkrise, sagt Troost. "Aber selbst wenn die Staaten sich überhaupt nicht mehr neu verschulden würden, hätten sie die aktuellen Probleme"

(...)

Den ganzen Artikel finden Sie auf www.freiepresse.de

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM