“Rising from the Ruins“ Island mit alternativer Krisenbewältigung erfolgreich „Einige empirische Befunde“

Material zum Vortrag von Dr. Cornelia Heintze bei der Herbsttagung 2012 der Memorandum-Gruppe

15.11.2012 / 11.11.2012

Das Erfolgsrezept:

  • Schnelle Verstaatlichung der kollabierten Banken. Keine Bildung von Bad Banks. Nur der Good-Bank- Teil wird fortgeführt, restrukturiert und mit Steuergeld rekapitalisiert.
  • Keine Sozialisierung von Verlusten. Anleger mussten hohe Verluste tragen
  • Die Ex-Manager erhielten keine Abfindungen, sondern Haftbefehle:
    (Hreidar Mar Sigurdsson, der ehemalige Vorstandschef von Kaupthing, und Magnus Gudmundsson, der frühere Leiter der Luxemburg-Filiale von Kaupthing stehen vor Gericht; zwei Kaupthing-Börsenmakler wurden zu acht Monaten Gefängnis verurteilt,; Jon Jonsson, früherer Präsident der Byr Savings Bank und der Ex-Bankmanager Ragnar Gudjonsson wurden zu viereinhalb Jahren Haft wegen Betrugs verurteilt; die Ex-Chefs von Landsbanki und Glitnir, Björgolfur Thor Björgolfsson und Johannesson, haben sich ins Ausland abgesetzt…)
  • Kapitalverkehrskontrollen (seit Ende 2008), um Finanzspekulanten abzuwehren.
  • Konsolidierung über Einnahmeverbesserungen und zeitlich gestreckte, selektive Ausgabekürzungen. Sozialkürzungen nach dem Grundsatz: keine Einschnitte bei denen, die am verwundbarsten sind; dort teilweise Erhöhungen. Keine Entlassungswelle im öffentlichen Sektor. Binnenwirtschaft wurde angekurbelt, u.a. durch die öffentliche Fertigstellung privater Bauruinen (Harpa-Konzerthaus, z.B.).
  • Mehr Frauen im Topmanagement (Banken, Politik)
  • Basisdemokratischer Verfassungsprozess (Erneuerung der isländischen Demokratie)

Die Folien zum Vortrag finden Sie im beigefügten PDF-Dokument

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM