Die Sommertour macht Station in Borna

Tag 9 - 6. August 2012

06.08.2012

Die Sommertour macht Station in Borna. Bereits kurz nach dem Göttinger Parteitag hatte Simone Luedtke, seit 2008 LINKE Oberbürgermeisterin von Borna und Mitglied im Parteivorstand, den neuen Vorsitzenden der Partei zu sich nach Borna eingeladen. Diesem Wunsch konnte Bernd Riexinger heute folgen, machte während seiner Sommertour Station in der Stadt. Bei dem anschließenden Gespräch im Rathaus ging es dann auch prompt um die brennenden kommunalpolitischen Themen und Probleme: Arbeitslosigkeit, die finanzielle Situation der Kommunen und öffentliche Investitionen standen im Mittelpunkt des Gesprächs. Das Simone Luedtke in diesem Bereich in Borna einiges auf den Weg bringen konnte wurde spätestens bei der anschließenden Stadtrundfahrt deutlich. Neubau einer Grundschule, Grundsanierung des Gymnasiums am Breiten Teich, der Neubau einer Sporthalle – die sowohl von den Schulen wie auch von lokalen Sportvereinen genutzt wird und die Neuerrichtung eines Schwimmbads zeigen das Wirken LINKER Kommunalpolitik. Investitionen in die öffentliche Daseinsvorsorge, in Bildung und Schulen machen das Leben in einer Kommune attraktiv und lebenswert. Hier haben Simone Luedtke und Borna viel erreicht.

Bei einer anschließenden Gesprächsrunde mit Bernd Riexinger, Axel Troost (MdB), Enrico Stange (MdL) und vielen engagierten Kommunalpolitikerinnen und Politikern wurden aber auch Probleme deutlich. Nach wie vor ist das Lohnniveau in den ostdeutschen Bundesländern deutlich niedriger als im Durchschnitt im Westen, das Rentenniveau auch mehr als zwanzig Jahre nach der Deutschen Einheit nicht angeglichen. Diese und viele weitere Fragen wurden auch von den Teilnehmern einer öffentlichen Veranstaltung im Bürgerhaus deutlich. Nach einem kurzen Statement zur Situation in Deutschland und Europa nutzten die Bornaerinnen und Bornaer dann auch die Gelegenheit mit Bernd Riexinger ausgiebig ins Gespräch zu kommen.

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM