2012 – große Depression? Europas pessimistische Zukunftsperspektive

Von Joachim Bischoff und Richard Detje

04.01.2012 / Sozialismus 1/2012

Keine Jahreswende ohne Prognosen.

Wie sind die Voraussagen für das Wachstum der Weltwirtschaft im Jahr 2012 einzuschätzen?

Die Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, hat zum Jahreswechsel 2011/2012 für schlechte Stimmung gesorgt: »Es gibt in der Welt keine Volkswirtschaft, die immun ist gegen die Krise – die sich derzeit nicht nur entfaltet, sondern eskaliert.« Dass Lagarde die aktuelle Situation mit der Großen Depression der 1930er Jahre vor dem Zweiten Weltkrieg vergleicht, als Protektionismus und Isolation die internationale Politik bestimmten, mobilisiert Abwehrreaktionen. Motto: hier sind »Washingtoner« Interessen gegenüber europäischer Politik im Spiel, oder schlicht »Untergangspropheten« am Werk (FAZ vom 17.12.2011).

(... mehr im Anhang)

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM