Ein Marshallplan für Südeuropa

Von Dierk Hirschel und Klaus Busch

28.07.2011 / Blätter für deutsche und interantionale Politik 7/2011

"Der Euro wird jedoch nur überleben, wenn Europa die wirklichen Ursachen der Krise überwindet. Diese liegen in der Fehlkonstruktion des Maastrichter Vertrages, in entfesselten Finanzmärkten und zunehmenden innereuropäischen Ungleichgewichten. Die EU muss daher an Haupt und Gliedern reformiert werden: Erforderlich sind eine neue Wachstumsstrategie, eine Niedrigzinspolitik für die Schuldnerstaaten, eine Reform der Finanzmärkte, die Koordinierung von Lohn-, Sozial- und Steuerpolitik sowie die Einführung einer europäischen Wirtschaftsregierung."

Lesen Sie den Beitrag auf der Internetseite der Blätter

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM