Neue Fakten zur Lohnentwicklung

17.05.2010 / Eine Untersuchung von Dr. Wolfgang Kühn

"Die seit Jahren konstant große Lücke in der Entlohnung zwischen den neuen Bundesländern und dem früheren Bundesgebiet bleibt auch im Jahr 2009 bestehen.

Die monatlichen Bruttolöhne betrugen in den

neuen Bundesländern 1.889 Euro,
alten Bundesländern (ohne Berlin) 2.378 Euro
Rückstand 489 Euro.(1)

Die Differenz den Monatslöhnen beträgt seit 1995 mehr als 500 Euro. Durch die im Jahr 2009 im Gefolge der Wirtschaftskrise massenhaft praktizierte Kurzarbeiterregelungen in den alten Bundesländern sind hier die Monatslöhne absolut gesunken und nur dadurch erstmals die Differenz gegenüber den in den neuen Bundesländern gezahlten Monatslöhne seit 1995 auf unter 500 Euro gefallen.

-----------
(1) Quelle: Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung: Erfasst werden alle Beschäftigten unabhängig von der Art und Dauer der Arbeitszeit.

(...)"

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM