ver.di: Solidarisch aus der Krise

Zwei Millionen Arbeitsplätze - Profiteure zur Kasse

28.05.2009 / Wirtschaftspolitik ver.di


Die registrierte Arbeitslosigkeit droht im kommenden Jahr auf fünf Millionen anzusteigen. Hunderttausende sind schon jetzt in Kurzarbeit. Die Bundesregierung geht für das laufende Jahr von einem Wirtschaftseinbruch von sechs Prozent aus – drei mal schlechter als sie Anfang des Jahres erwartet hat. Und niemand weiß, wie tief der Absturz noch werden und wie lange er dauern wird.

Diese Wirtschaftskrise ist kein Konjunktureinbruch, bei dem es nach kurzer Zeit weitergehen kann wie bisher. Sie ist die schwerste Krise seit der Weltwirtschaftskrise vor 80 Jahren. Die Broschüre zeigt die tieferen Ursachen von Finanzmarkt- und Weltwirtschaftskrise auf und stellt unsere Alternativen vor: Ein Umsteuern hin zu einer nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung, die Beschäftigung sichert, gute Arbeit und eine lebenswerte Umwelt für alle ermöglicht.

-------------

Mehr Informationen entnehmen Sie bitte der nachfolgend angehängten Broschüre bzw. der Internetseite www.verdi.de

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM