Verzicht auf Konjunkturprognose: Das DIW kapituliert vor der Krise

15.04.2009

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) verzichtet angesichts des Rekordeinbruchs der Konjunktur auf eine Prognose für 2010. Wegen der extrem großen Unsicherheiten sei es nicht sinnvoll, eine qualitative Prognose für das nächste Jahr vorzulegen, teilten die Berliner Forscher mit. Seit der Verschärfung der Finanzkrise liefen die Prognosen der Entwicklung hinterher, sagte DIW-Chef Klaus Zimmermann. "Sämtliche Prognostiker - das DIW Berlin inbegriffen - haben die Entwicklung in all ihrer Dramatik so nicht vorausgesehen."

Den vollständigen Artikel können sie auf www.tagesschau.de lesen

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM