Finanzsteuer gegen die Coronakrise

Politikern der Linkspartei zufolge könnte die EU durch die Coronakrise weiter auseinanderdriften

06.07.2020 / Simon Poelchau / Neues Deutschland

Politikern der Linkspartei zufolge könnte die EU durch die Coronakrise weiter auseinanderdriften. »Treiber der zunehmenden Ungleichgewichte sind zum einen die Unterschiede im Verlauf der Pandemie, zum anderen Spezifika der Wirtschaftsstruktur«, heißt es in einem Papier, das Heinz Bierbaum, Ralf Krämer, Fabio De Masi, Axel Troost und Harald Wolf am Freitag veröffentlichten. So habe die Pandemie in Italien, Spanien und Frankreich einen besonders schweren Verlauf genommen. Griechenland, Italien und Spanien seien wirtschaftlich hart getroffen worden, da sie besonders abhängig vom Tourismus sind, der durch den Lockdown eingebrochen ist. Als Antwort auf die Coronakrise fordern die Politiker unter anderem die Einführung einer »umfassenden« Finanztransaktionssteuer.

(...)

Lesen Sie weiter auf www.neues-deutschland.de

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM