Reformpläne mit blinden Flecken und gefährlichen Nebenwirkungen

Der „Euroreport“ lässt zu viele Fragen offen und könnte die ohnehin schon wacklige Architektur der Währungsunion sogar noch weiter schwächen

21.02.2018 / Sebastian Dullien

n einem Kompromisspapier haben 14 deutsche und französische Ökonomen Vorschläge für die Reform der Eurozone formuliert. Zwar gehen viele Ideen in die richtige Richtung, allerdings sollte die Politik sie keinesfalls unkritisch übernehmen – denn der „Euroreport“ lässt zu viele Fragen offen und könnte die ohnehin schon wacklige Architektur der Währungsunion sogar noch weiter schwächen.

(...)

Lesen Sie weiter auf www.makronom.de

Publikationen:

Memo Gruppe
Mehrheit sucht Regierung
restart Europe now
ISM