Steuer- und Abgabenreformen seit 1998 haben nur die Reichsten 30% entlastet

11.04.2017 / Katja Rietzler

Während in Deutschland das reichste Prozent der Bevölkerung über mehr als sechsmal so viel Vermögen verfügt wie die ärmere Hälfte, tragen Steuern auf Vermögen nur wenig zum Aufkommen bei. Die Vermögensteuer wird seit 1997 nicht mehr erhoben. Bei der Erbschaftsteuer gibt es auch nach der jüngsten Reform eine sehr weitgehende Verschonung des Betriebsvermögens. Das führt dazu, dass milliardenschwere Unternehmen unter bestimmten Voraussetzungen nach wie vor steuerfrei übertragen werden können.
(...)

Lesen Sie weiter auf www.boeckler.de

Publikationen:

Memo Gruppe
Mehrheit sucht Regierung
restart Europe now
ISM