Begrenzte Reichweite: Die meisten Aufstocker bleiben trotz Mindestlohn bedürftig

Von Kerstin Bruckmeier und Jürgen Wiemers

17.04.2014 / IAB Kurzbericht, 7/2014

Die Zahl der Menschen, die auf Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende ('Hartz IV') angewiesen sind, hat in den letzten Jahren spürbar abgenommen. Dennoch ist die Zahl der Aufstocker, also der erwerbstätigen Leistungsbezieher, nahezu konstant geblieben. In dem Kurzbericht wird untersucht, wie sich die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohnes in Höhe von 8,50 Euro auf die Einkommenssituation der Aufstocker auswirkt und wie viele von ihnen die Bedürftigkeit dadurch überwinden können.

Den Kurzbericht können Sie unter www.iab.de downloaden

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM