Aktuelle DGB-Studie: Der Arbeitsmarkt im Osten – 20 Jahre nach dem Mauerfall

Teil I: Beschäftigung und Einkommen

05.10.2009 / DGB Bundesvorstand

Seit dem Fall der Mauer im Jahre 1989 gibt es das Ziel, die Lebensverhältnisse in den alten und neuen Bundesländern anzugleichen. Doch auch nach 20 Jahren existieren immer noch gravierende Unterschiede zwischen Ost und West - insbesondere auf dem Arbeitsmarkt. Der deutsche Arbeitsmarkt ist nach wie vor gespalten. Die Chancen auf Beschäftigung sind in den alten Bundesländern immer noch besser, das Risiko arbeitslos zu sein, in den neuen Bundesländern immer noch deutlich höher. „Arbeitsmarkt aktuell“ beleuchtet die Situation auf dem ostdeutschen Arbeitsmarkt hinsichtlich Beschäftigung und Einkommen. Der zweite Teil über die Entwicklung von Arbeitslosigkeit und Armut in den neuen Bundesländern folgt.

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM