Wahlbericht und erste Analyse der Bundestagswahl

Von Dr. Benjamin-Immanuel Hoff und Horst Kahrs

28.09.2009

Erstmals seit 1994 brachten die Wahlen wieder eine „schwarz-gelbe“ Mehrheit bei den Zweit-Stimmen gegenüber den drei anderen Parteien (48,4% zu 45,6%). Im 17. Deutschen Bundestag verfügen Union und FDP über eine Mehrheit von 332 der voraussichtlich 622 Abgeordneten. Getragen wird dieser Wechsel von der Schwäche der SPD und der Stärke der FDP.

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM