Kahlschlag kommt nach der Wahl

Die deutsche Industrie will Stellen im großem Umfang streichen - sobald die Bundestagswahl vorüber ist. Dann läuft das Stillhalteabkommen mit Berlin aus.

24.08.2009 / Von Daniel Schäfer (Frankfurt) Richard Milne (London) und Birgit Marschall (Berlin), Financial Times Deutschland


Eine Art Stillhalteabkommen zwischen Industrie und Regierung verhindert derzeit einen größeren Arbeitsplatzabbau in Deutschland. Der Pakt gelte bis zur Bundestagswahl am 27. September, erfuhr die Financial Times von mehreren Spitzenmanagern. "Deutschland ist momentan vor Veränderungen sicher. Aber nach der Wahl wird sich die Botschaft ändern. Das ist ganz normal", sagte Hakan Samuelsson, Vorstandschef des Münchner Dax-Konzerns MAN.

Beitrag auf der Internetseite der Financial Times Deutschland

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM