Regierung knickt ein: Schulkinder in Hartz IV dürfen Abitur machen

19.03.2009 / Aus dem Newsletter der Linksfraktion

Auf Druck von Gewerkschaften, Verbänden und der LINKEN hat die Bundesregierung endlich reagiert. Das Schulbedarfspaket von jährlich 100 Euro für Kinder in Hartz IV wird nun doch über die 10. Klasse hinaus gezahlt. Nach Monaten der Beratung stellt die Regierung großzügig fest, dass auch sogenannte Hartz-IV-Kinder Abitur machen dürfen. Doch eine nicht unerhebliche Anzahl von Schulkindern bleibt weiterhin vom Bezug des Schulbedarfspakets ausgegrenzt, obwohl sie hilfebedürftig sind

... Pressemitteilung von Diana Golze

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Linksfraktion:

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM