Die internationale Finanzkrise. Was ist passiert? – Was ist zu tun?

Vortrag vom 15.4.2008 bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung Leipzig

16.04.2008 / MdB Dr. Axel Troost, Die LINKE. im Deutschen Bundestag

Die Gefahr einer Weltwirtschaftskrise ist, wenn sie auch eher unwahrscheinlich ist, so dennoch gegenwärtig nicht auszuschließen. Mit dem Rückfall der Wirtschafts - Supermacht USA droht mindestens ein harter Umbruch und bis zur Neuaufteilung der Finanzmärkte (Claims) werden weiter Turbulenzen zu erwarten sein.
Wen wird es treffen?
Der Druck auf die Armen, Erwerbslosen und Prekarisierten wird steigen, solange die Kapitalseite die Kosten der selbst verursachten Krise auf sie abzuwälzen versucht.

Der nachfolgende Folienvortrag, gehalten in Leipzig bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung am 15. April 2008 versucht in Stichpunkten zu verdeutlichen wie es dazu gekommen ist und welche Regulierungsmechanismen gegen die bereits hierzulande spürbaren Konsequenzen aktiviert werden müssen.

Publikationen:

Memo Gruppe
Mehrheit sucht Regierung
restart Europe now
ISM