Veranstaltungsreihe: CO2-Preis - Weder Superheld noch Superschurke

Am 18.11.2019 in Köln, am 19.11.2019 in Aachen und am 20.11.2019 in Wuppertal

18.11.2019 / Axel Troost

Montag, 18. November 2019, 18:00 Uhr

Ort: Kölner Rathaus, Spanischer Bau, Sitzungsraum der Fraktion DIE LINKE (B27), Rathausplatz, 50667 Köln

Weitere Informationen hier...

 

Dienstag, 19. November 2019, 19:00 Uhr

Ort: Aula im Welthaus der Schanz, An der Schanz 1, 52064 Aachen

Weitere Informationen hier...

 

Mittwoch, 20. November 2019, 19:00 Uhr

Ort:  Alte Feuerwache, Gathe 6, 42107 Wuppertal-Elberfeld

Weitere Informationen hier...

 

Aus Klimaschutzgründen müssen die weltweiten Kohlendioxid-Emissionen in den nächsten Jahrzehnten auf Null reduziert werden. Dafür reichen isolierte Maßnahmen nicht aus. Welche Rolle sollte dabei eine sog. CO2-Bepreisung spielen? Kann sie sozial abgefedert werden? Sind andere Maßnahmen u.U. noch wichtiger? Was bedeutet der ökologische Umbau für Wohnen, Energie und Verkehr? Zu diesen und anderen Fragen soll die Veranstaltung Auskunft geben.

Dr. Axel Troost ist Volkswirt und seit 2017 Senior Fellow für Wirtschafts- und Europapolitik bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Der Vizevorsitzende der LINKEN und Mitgründer der WASG war von 2005 bis 2017 finanzpolitischer Sprecher der Linksfraktion im Deutschen Bundestag. Er ist Geschäftsführer der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik und des Institutes Solidarische Moderne (ISM).

Die Studie, auf der sein Vortrag basiert ist online kostenlos verfügbar.

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM