Hier will kein Finne hin

Von Jeroen Kuiper im FREITAG

13.04.2011 / 9. April 2011

In der abgelegenen Küstenregion im Westen Finnlands, führt eine asphaltierte Straße durch eine im März noch verschneite Kurt-Wallander-Landschaft. Raunende Strommasten säumen die Straßen, dazu Birken und endlose Kiefernwälder. Dann tauchen erste graue und grüne Holzbaracken auf, die Unterkünfte für Hunderte von Arbeitern, die am finnischen AKW Olkiluoto 3 (OL3) bauen. Ausgangs der Siedlung bietet eine Terrasse die idyllisch anmutende Aussicht auf die Reaktoren OL1 und OL2, die seit 1979 beziehungsweise 1982 Strom liefern, und das dahinter liegende Bottnische Meer. Schilf wiegt sich im gefrorenen Wasser hin und her.

Lesen Sie im FREITAG ONLINE weiter

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM