Wählerbetrug vorprogrammiert

" Guido im Taka-Tuka-Land "

06.10.2009 / Von Jens Berger, heise.de

"Weitgehend einig sind sich die Koalitionspartner indes im sozialpolitischen Bereich – der Kündigungsschutz für Betriebe mit weniger als 20 Angestellten wird sicherlich entgegen der Versprechungen der Union fallen, neue branchenspezifische Mindestlöhne werden nicht eingeführt werden und außer der Korrektur bei der Regelung des Schonvermögens wird sich auch bei der Hartz IV-Gesetzgebung nicht viel ändern.",

schreibt Jens Berger u.a. in seinem Beitrag, den Sie auf Heise.de online lesen können

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM