Sachsens CDU braucht eine Erholungspause

André Hahn und Antje Hermenau über rot-rot-grüne Chancen trotz kultureller Unterschiede

07.08.2009 / Moderation: Uwe Kalbe und Hendrik Lasch, Neues Deutschland

Am 30. August wird in Sachsen gewählt. Auch wenn Umfragen Schwarz-Gelb für möglich halten, ist das Ergebnis völlig offen. Mit der LINKEN und den Grünen wollen zwei bisherige Oppositionsparteien zusammen mit der SPD der seit 19 Jahren regierenden CDU eine Pause verordnen. ND lud die Fraktionschefs André Hahn (46), der Ministerpräsident werden will, und Antje Hermenau (45) zum Streitgespräch.

Die lebhafte Debatte moderierten die ND-Redakteure Uwe Kalbe und Hendrik Lasch.

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM