Das Zittern der Stadtkämmerer - AIG, Cross-Border-Leasing und die Kommunen

04.03.2009 / www.tagesschau.de

Diesen Artikel erhalten Sie im Onlineangebot der Tagesschau

Auszug:

"Seit Anfang März 2009 die Geschäftszahlen von AIG bekannt wurden - mit einem Jahresminus von fast 100 Milliarden Dollar - hat das große Zittern bei den deutschen Stadtkämmerern begonnen. Die Kassenwarte von Berlin, Recklinghausen, Gelsenkirchen, Böblingen, Wuppertal oder Bochum eint die Angst, dass AIG am Ende vielleicht doch noch zusammenbricht.

Der Grund für die Angst der Kämmerer hat einen Namen: Cross-Border-Leasing (CBL). Das war Mitte der 90er-Jahre das Zaubermittel, mit dem klamme Kassen wieder voll wurden.

Das Prinzip: Eine Kommune verkauft Teile ihrer Infrastruktur, etwa Kläranlagen, Müllheizkraftwerke oder Straßenbahnen, auf Zeit an eine US-Treuhandgesellschaft - und mietet sie dann von diesen."

(...)

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM